Siedlungsentwässerung und Abwasserreinigung

Im Kanton Luzern fallen pro Jahr rund 60 Milliarden Liter Abwasser an, das gesammelt, transportiert und gereinigt werden muss. Dieses Abwasser wird in 19 regionalen oder kommunalen Abwasserreinigungsanlagen (ARA) sowie in einigen ausserkantonalen ARA behandelt. Sie entfernen organische Schmutzstoffe sowie die Nährstoffe Stickstoff und Phosphor. Dazu kommen rund 100 private Kleinkläranlagen, welche das Abwasser von abgelegenen Bauten reinigen. Das Abwasser von stark befahrenen Strassenabschnitten wird von Strassenbehandlungsanlagen gereinigt.


Aktuelles

Werterhalt Abwasseranlagen

Die neue Richtlinie zur Kalkulation der Werterhaltungskosten von Abwasseranlagen wurde im April 2019 vom Regierungsrat genehmigt. Sie ersetzt die Richtlinie „Finanzierung der Abwasserbeseitigung“ vom Oktober 2004. Die neue Richtlinie gilt für die Gemeinden ab sofort für die Kostenanalyse zur Berechnung der Rückstellungen. Bei der Überprüfung der Rückstellungen durch die Finanzaufsicht Gemeinden wird die neue Richtlinie erst angewendet, wenn auch die Kostenanalyse bereits nach der neuen Richtlinie durchgeführt wurde.

Neue Richtlinie zur Kalkulation der Werterhaltungskosten von Abwasseranlagen
zur uwe-Seite "Finanzierung der Abwasserbeseitigung" 
Kontrollliste zur Überprüfung der Rückstellung (Webseite Finanzaufsicht Gemeinden, zu "Siedlungsentwässerung" scrollen)

Vorgehen GEP

Der VSA hat 2010 Musterpflichtenhefte erarbeitet, welche schweizweit die Nachführung des GEP regeln. Wie Aktualisierungen des GEP im Kanton Luzern erfolgen sollen, erläutern eine ausführliche Arbeitshilfe und eine Kurzdokumentation vom Februar 2016.
Weitere Informationen