Umwelt und Energie

Umwelt und Energie

Gewässerverunreinigung Menznau

Deutlich weniger Gewässerverunreinigungen im Kanton Luzern als in den Vorjahren

Jede Gewässerverunreinigung ist eine zu viel. Dennoch ist es erfreulich, dass die Zahl der Gewässerverunreinigungen im Kanton Luzern im Jahr 2023 deutlich gesunken ist. Insgesamt wurden 66 Fälle registriert – elf weniger als im Vorjahr. Von den 66 Gewässerverunreinigungen waren acht solche mit Fischsterben.

Zur Medienmitteilung
Zur Statistik der Umweltschutzpolizei

Förderprogramm Energie unterstützt über 2300 Projekte

Die eigenen vier Wände gut dämmen, die Heizung optimieren und nachhaltig bauen: Das Förderprogramm Energie des Kantons Luzern ist nach wie vor ein Erfolg. Über 2300 Projekte im Umfang von über 20 Millionen Franken konnten 2023 unterstützt werden. Auch für dieses Jahr stehen insgesamt 19,4 Millionen Franken als Förderbudget zur Verfügung. Gesuche nimmt die Dienststelle Umwelt und Energie ab dem 8. Januar 2024 entgegen.

Die zusätzlich zum Gebäudeprogramm des Bundes rein kantonal finanzierten Massnahmen werden 2024 übrigens weitergeführt, dazu gehören Förderungen von Elektro-Ladeinfrastruktur und die Verwendung von treibhausgasarmen Baumaterialien.

Zur Medienmitteilung
Webseite Förderprogramm Energie
Flyer "Förderprogramm Energie 2024"

Energiespiegel 2019

Aktualisierter Energiespiegel online

Im aktualisierten Energiespiegel werden die wichtigsten auf kantonaler Ebene verfügbaren Daten mit einem Bezug zu Energiefragen dargestellt. Der Energiespiegel soll die Gemeinden bei ihrer Energieplanung unterstützen.

Zum Energiespiegel für Gemeinden

Schmetterling

Klima- und Energiepolitik: Monitoring und Controlling überwacht die Umsetzung der Massnahmen

Der Kanton Luzern verfolgt mit dem Planungsbericht Klima und Energie das Ziel «Netto null Treibhausgasemissionen bis 2050». Mit einem systematischen Monitoring und Controlling wird die Umsetzung und Wirkung der Massnahmen aus der Klima- und Energiestrategie jährlich überprüft. Im Frühling 2023 wurde ein erstes Monitoring mittels Abfrage des Umsetzungsstands der Massnahmen bei den zuständigen Fachverantwortlichen durchgeführt. In einem Kurzbericht werden nun diese Ergebnisse veröffentlicht. Insgesamt ergibt sich ein positives Bild: Über die Hälfte der Indikatoren der insgesamt über 120 Massnahmen sind auf Kurs.

Zur Kurzmitteilung

Wasserentnahme

Grundlagenbericht zum Thema «Wasserdargebot und Wasserbedarf Luzerner Landwirtschaft zu Bewässerungszwecken»

Ausgehend vom Planungsbericht Klima und Energiepolitik des Kantons Luzern 2021 haben die Dienststellen uwe und lawa einen Grundlagenbericht zum Thema Wasserdargebot und Bewässerung erarbeitet. Darin werden die Entwicklung des Dargebots von Bewässerungswasser aus Oberflächengewässern und Grundwasser und die Entwicklung des Bedarfs der Luzerner Landwirtschaft für die Zeitperiode der kommenden rund fünf Jahrzehnte mittels Klimaszenarien aufgezeigt und Handlungsmöglichkeiten der Akteure im Umgang mit steigendem Wasserbedarf erläutert.

Grundlagenbericht «Wasserdargebot und Wasserbedarf Luzerner Landwirtschaft zu Bewässerungszwecken»

Visualisierung Energie-GIS

Neue Anwendungen im kantonalen Geoportal zeigen, wie Luzerner Wohngebäude beheizt werden

Erneuerbare Energien werden zur Deckung unseres Energiebedarfs immer wichtiger. Neue Anwendungen im kantonalen Geoportal zeigen nun, wie die Wohngebäude im Kanton Luzern beheizt werden: Welcher Energieträger wird eingesetzt und wie hoch ist der Wärmebedarf? Welches erneuerbare Heizungssystem kann in einem bestimmten Gebiet eingesetzt werden? Solche und weitere Fragen beantworten die Fachanwendung «Energie-GIS» und die Webkarte «Energiequelle Heizungen». Die Anwendungen bilden eine wichtige Grundlage für «Netto-null 2050»-kompatible Energieplanungen.

Zur Medienmitteilung

Klimaschutz: Die Kantone gehen voran

Die Kantone sind erfreut, dass das Klimaschutzgesetz angenommen wurde. Damit wird das Netto-Null-Ziel erstmals in einem Bundesgesetz verankert. Das gibt Planungssicherheit, auch für die Kantone und die Wirtschaft.

Mit den zusätzlichen Geldern aus dem Impulsprogramm für den Heizungsersatz können Massnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz von Gebäuden verstärkt vorangetrieben werden. Zudem gilt es die Gelder vor allem dorthin zu lenken, wo ihr Einsatz am wirksamsten ist. Das heisst, insbesondere in den Ersatz von Elektroheizungen und von fossilen Heizungen in grösseren Gebäuden. Damit werden die bereits laufenden Fördermassnahmen des Gebäudeprogramms von Bund und Kantonen optimal ergänzt.

Weitere Informationen

Banane und Karotte

Lancierung neuer Homepage zur verlängerten Haltbarkeit von Lebensmittel

Lebensmittel sind oftmals über das sogenannte «Ablaufdatum» hinweg bedenkenlos konsumierbar. Um interessierten Personen hierbei eine einfache Übersicht über dieses Thema zu ermöglichen und nach bestimmten Lebensmitteln zu suchen, hat der Kanton Luzern in Zusammenarbeit mit foodwaste.ch eine Website lanciert. Diese ist eine Massnahme zur Food Waste Reduktion, welche im Rahmen des Planungsberichts Klima und Energie getroffen wurde.

Foodwaste.ch

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen