Altlasten

An belasteten Standorten wird die Umwelt in unterschiedlichem Masse gefährdet, je nach Schadstoff und Art der Freisetzung. Meist sind Fliessgewässer oder das Grundwasser betroffen. Bei Deponien mit übermässiger Gasbildung besteht die Gefahr, dass explosives oder toxisches Gas austritt.

Der Begriff Altlasten bezeichnet jene belasteten Standorte, die wegen der Auswirkungen auf die Umwelt saniert werden müssen.

Unsere Dienststelle eruiert seit Beginn der 1990er Jahre anhand von Archivdokumenten, Luftbildern und Befragungen diejenigen Standorte im Kanton Luzern, die möglicherweise belastet sind. Von den 1‘077 erfassten belasteten Standorten sind 592 Ablagerungen, 365 Betriebe und 120 Schiessanlagen. Insgesamt sind bereits 98 Prozent der potenziellen belasteten Standorte beurteilt.


Aktuelles

Informationsveranstaltung Qualitätssicherung Altlastenvollzug (10.11.2016): Präsentation


Rubriken