Altlastenbearbeitung

Für belastete Standorte, die von der Dienststelle Umwelt und Energie als untersuchungsbedürftig beurteilt worden sind, muss gemäss Altlasten-Verordnung eine Voruntersuchung durchgeführt werden. Aufgrund der Ergebnisse der Voruntersuchung lässt sich ein Standort als überwachungsbedürftig, sanierungsbedürftig oder weder überwachungs- noch sanierungsbedürftig beurteilen.

Stellt sich heraus, dass ein belasteter Standort zu schädlichen oder lästigen Auswirkungen führt oder die konkrete Gefahr dazu besteht, so hat die Dienststelle Umwelt und Energie dafür zu sorgen, dass dieser Standort saniert wird.

Bei belasteten Standorten, für die keine schädlichen oder lästigen Einwirkungen zu erwarten sind oder die weder überwachungs- noch sanierungsbedürftig sind, werden von der Behörde keine weiteren altlastenrechtliche Untersuchungen angeordnet.

Nach jeder Untersuchung muss bei der Dienststelle Umwelt und Energie ein vollständiger Bericht zur Genehmigung eingereicht werden, damit über das weitere altlastenrechtliche Vorgehen entschieden werden kann.

Ablauf Altlastenbearbeitung

Der generelle Verfahrensablauf der Altlastenbearbeitung