Risikovorsorge

Dank der Störfallverordnung profitiert die Bevölkerung im Kanton Luzern von einer gesetzlich verankerten Risikovorsorge, die Unfälle in Betrieben, auf Strasse und Schiene sowie bei Erdgashochdruckleitungen möglichst verhindert und allfällige Schäden minimiert. Die Risikovorsorge trägt auch zu weiteren technischen Fortschritten bei.


Unsere Dienststelle bietet eine lösungsorientierte Zusammenarbeit.

Wir beraten, beurteilen und kontrollieren Betriebe, die gefährliche Stoffe verwenden oder lagern (chemische Risiken), sowie Betriebe, die mit pathogenen oder gebietsfremden Organismen arbeiten (biologische Risiken).
Informationen für Betriebe und Anlagen

Auch Strassen und Schienen, auf denen gefährliche Güter transportiert werden, und Rohrleitungsanlagen, in denen Erdgas transportiert wird, sind Anlagen, von denen Gefahren ausgehen.
Informationen für Inhaber von Strassen, Schienen oder Rohrleitungsanlagen
("Mobile Risiken")

Technische Gefahren bei Raumplanungsverfahren sind ein weiterer Aspekt der Risikovorsorge. Die Online-Karte "Technische Gefahren" zeigt den Gefahrenbereich um einen Risikobetrieb bzw. eine -anlage, in dem Risikokonflikte auftreten können. Sie dient den Gemeinden, Konflikte zwischen Siedlungsentwicklung und technischen Risiken frühzeitig zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten.
Online-Karte "Technische Gefahren"
Weitere Informationen für Gemeinden und Planer/innen

Unsere Dienststelle führt einen Kataster über die technischen Risiken im Kanton Luzern.
Situation im Kanton Luzern