Tankkontrolle

Verantwortung

Der Inhaber, die Inhaberin oder die beauftragte Verwaltung sind für den sicheren Betrieb, die periodischen Kontrollen und die Behebung von Mängeln einer Tankanlage verantwortlich.

Inhalt der Kontrolle

Der Hauptzweck der Kontrolle besteht darin, den Zustand einer Anlage so zu beurteilen, dass der Betrieb bis zur nächsten Kontrolle (in der Regel 10 Jahre später) gefahrlos weitergeführt werden kann und die Anlage keine Gefahr für die Gewässer darstellt.

Die kontrollierende Fachperson (Tankrevisionsfirma):

  • überprüft den Zustand der Anlage;
  • kontrolliert, ob die erforderlichen Schutzmassnahmen vorhanden und funktionstüchtig sind;
  • ist verpflichtet, den Zustand der Anlage wahrheitsgetreu auf dem Kontrollrapport zuhanden des Inhabers festzuhalten;
  • sendet unserer Dienststelle den Rapport.

Eine bewilligungspflichtige Anlage ist mindestens alle 10 Jahre durch eine Fachperson (Tankrevisionsfirma) kontrollieren zu lassen.

Eine meldepflichtige Anlage ist in Eigenverantwortung kontrollieren zu lassen. Wir empfehlen eine Kontrolle der Tankanlage alle 10 Jahre durch eine Fachfirma. Diese Kontrollen werden von der kantonalen Behörde nicht überwacht.

Die Eigentümer von Gebindelagern, Betriebsanlagen oder Umschlagplätzen sind ebenso verpflichtet, die Funktionstauglichkeit ihrer Anlagen und Schutzeinrichtungen instand zu halten.

Funktionskontrollen bei Leckanzeigesystemen

Nur Sicherheitseinrichtungen, die regelmässig auf ihre Funktionstüchtigkeit hin kontrolliert werden, erfüllen ihren Zweck. Die Funktionskontrolle ist unabhängig von einer Tankkontrolle und ist durch einen Fachbetrieb gemäss den Regeln der Technik durchführen zu lassen.
Finden Sie den gewünschten Fachbetrieb.

Ein Funktionskontroll-Rapport für die Überwachung von doppelwandigen Tanks oder Rohrleitungen ist alle zwei Jahre unserer Dienststelle zuzustellen, jener für einwandige Behälter jedes Jahr.