Umwelt und Energie uwe.lu. ch

Strassenabwasserbehandlung

Strassenentwässerung

Strassenabwasser ist mit Schadstoffen belastet und kann bei der Versickerung oder Einleitung in ein Gewässer einen negativen Einfluss auf unsere Umwelt haben. Partikel aus dem Pneuabrieb, Schwermetalle und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) können über das Strassenabwasser in den Boden oder die Gewässer ausgetragen werden. Zudem können bei Regenwetter grosse Mengen anfallende Strassenabwasser kleine Gewässer durch hydraulische Stösse negativ beeinflussen. 

Um diesen Umweltbelastung entgegen zu wirken, sind je nach Belastung des Strassenabwassers und Entwässerungsart der Strasse Massnahmen zur Behandlung und/oder zur Retention des Strassenabwassers notwendig. Bei der Sanierung oder dem Neubau von Strassen wird deshalb die Entwässerung überprüft und gemäss den Vorgaben angepasst.

Planungshilfe Strassenabwasser

Die Umsetzung von Massnahmen, wie der Bau von Retentionen oder Strassenabwasserbehandlungsanlagen (SABA), ist aufgrund verschiedener Aspekten sehr anspruchsvoll:

  • unterschiedliche Interessen der verschiedenen Beteiligten (Landbedarf, Verkehrssicherheit, Gewässerschutz, Kosten) sind zu berücksichtigen
  • die aktuell gültigen Vorgaben und Richtlinien befanden sich bis anhin in verschiedenen Dokumenten und müssen dementsprechend zusammengesucht werden.

Die Planungshilfe Strassenabwasser zeigt die Vorgaben und Planungsschritte im Umgang mit Strassenabwasser für alle Beteiligten übersichtlich auf. Sie wurde durch die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif) und die Dienststelle Umwelt und Energie (uwe) gemeinsam erarbeitet. 

Sie ist auf der Webseite der Dienststelle vif erhältlich: Planungshilfe Strassenabwasser

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen