Grossverbraucher

 

 KEnG/KEnV  § 19 KEnG und § 16, 17 KEnV  
Um was geht es?                          Grossverbraucher mit einem jährlichen Wärmeverbrauch von mehr als 5 GWh oder einem jährlichen Elektrizitätsverbrauch von mehr als 0,5 GWh können durch die Dienststelle Umwelt und Energie verpflichtet werden, ihren Energieverbrauch zu analysieren und zumutbare Massnahmen zur Verbrauchsoptimierung zu ergreifen.
Begründung                     Bei Grossverbrauchern erfolgt der Energieeinsatz in erster Linie für Produktionsprozesse. Wärme- und Kälteschutz von Bauten sowie Gebäudetechnik sind eher von untergeordneter Bedeutung. Bei diesen Prozessen besteht jedoch oft ein grosses Optimierungspotenzial, welches nicht genutzt wird. 
Wer ist betroffen? Grossverbraucher, Dienststelle uwe
Spezifikationen Grossverbraucher sollen dort investieren, wo die Massnahmen ein gutes Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag ergeben und dabei in ihrer Handlungsfreiheit nicht eingeschränkt werden. Wenn sie eine Zielvereinbarung mit einer vom Bund akkreditierten Organisation (Energieagentur der Wirtschaft [EnAW] oder Cleantech Agentur Schweiz [act]) oder mit der Dienststelle uwe abschliessen, können sie von der CO2-Abgabe oder von Netzzuschlägen sowie von Detailvorschriften auf kantonaler Ebene befreit werden. Im Kanton Luzern gibt es rund 300 betroffene Unternehmen. Ein Drittel davon hat auf freiwilliger Basis bereits eine Zielvereinbarung mit EnAW oder act abgeschlossen.
Was ist zu tun? Der Grossverbraucher-Artikel ist Bestandteil des Basismoduls der MuKEn, weil er auf einer bundesrechtlichen Vorgabe basiert. Der Vollzug erfolgt nach einem in andern Kantonen eingespielten Muster in Zusammenarbeit mit einschlägigen Anbietern (EnAW, act).
Hilfen

Energieagentur der Wirtschaft (EnAW)
Cleantech Agentur Schweiz (act)